„Aesthetic Echoes in the Beholder’s Eye? Empirical evidence for the divergence of theory and practice in the perception of abstract art“ – Neue Publikation

9783037345221Der Sammelband ‚Vision in Motion, Streams of Sensation and Configurations of Time‘, im Diaphanes Verlag erschienen und von Michael Zimmermann herausgegeben, enthält auch zwei Beiträge, die Einblicke in die Eyetracking-Forschung in der Kunstgeschichte geben. Der Aufsatz von Laura Commare und Hanna Brinkmann „Aesthetic Echoes in the Beholder’s Eye?“ basiert auf einer Studie, die im Labor für empirische Bildwissenschaft in Wien durchgeführt wurde.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s